Plattdütsker Kring trifft sich

GESCHER. Der Plattdütske Kring hat sein nächstes Treffen mit Kaffee und Ku­chen am Mittwoch (10.11.) um 15 Uhr im Heinrich-Hörnemann-Haus (Medienraum). Ein unterhaltsames Pro­gramm wurde vorbereitet, darunter Worträtsel wie Schliekenfänger“, Hei­matgeschichten und Gesang. Alle Lieder wer­den instrumental be­gleitet. Mund- und Nasen­schutz sind mitzubrin­gen. Wie immer sind alle Plattfreunde willkom­men. Das Treffen klingt ge­gen 17.30 Uhr aus.

Nachricht der Gescherer Zeitung

Kring verzichtet vorerst auf Aktivitäten

GESCHER. Der Plattdütske Kring im Heimatverein Gescher e.V. teilt mit, dass bis auf Weiteres keine Ausflüge wie Busfahrten oder größere Treffen veranstaltet werden. Hin­tergrund ist die Corona-Pandemie. Alle Plattfreun­de werden aber gebeten, im „stillen Kämmerlein“ Geschichten und Erlebnisse aus alter und neuer Zeit schriftlich festzu­halten. „Wir hoffen, dass die Corona-Zeit irgend­wann vorbei ist und wir alle wieder ein norma­les Leben führen können“, teilt der Kring mit. Dann soll es wieder Treffen ge­ben. Und bis dahin heißt es: „Gudgaohn, bliwet ge­sund un munter!“

Nachricht der Gescherer Zeitung

Plattdütsker Kring wartet aufs Frühjahr

GESCHER. Am Mittwoch (4. 3.) um 15 Uhr treffen sich die Plattfreunde wieder im Heinrich-Hörnemann-Haus, Lindenstraße 2, im Medien­raum. Als Thema steht dazu: „Kümp’t Fröhjaohr no?“ Zu hören sind Verse wie „Een Füerstraohl kümp ut Wolkengliewen, doch he löpp weär wägg“ oder „Dän Win­ter geht, ik hoop up niet Gröen“ und vieles mehr.

Nach der Begrüßung und dem Eingangslied wird die Kaf­feetafel eröffnet. Natürlich werden die beliebten Wort­rätsel sowie Sprüche „Unser lustig Platt“ nicht fehlen, al­les gespickt mit Liedern, die instrumental begleitet werden. Alle Teilnehmer wer­den gebeten, aktiv mitzuma­chen. Gegen 18 Uhr soll das Programm enden. Wie im­mer sind alle Plattfreunde zu dieser unterhaltsamen Ver­anstaltung willkommen.

Nachricht der Gescherer Zeitung

Faschtlaowend im Blick

Plattdütsker Kring lädt Mittwoch ein

GESCHER. Das nächste Treffen vom „Plattdütsken Kring“ ist am Mittwoch (5.2.) um 15 Uhr im Heinrich-Hörnemann-Haus, Lindenstraße 2 (Me­dienraum). Als Thema wur­de der Faschtlaowend (Fas­tenvorabend) gewählt. Nach dem Eingangslied „Sölwst in’n Droem fleg ik mät di noch doer de Nacht“ wird die bekannte Kaffeetafel eröff­net. Hubert Vehlken hat das Verteilsei „Waoste-Visite“ von Josef Stover aufgestö­bert und wird es in gekonn­ter Weise vortragen. Ver­schiedene Akteure geben weitere Vorträge zum Bes­ten. Auch die beliebten Worträtsel stehen auf dem Programm. Verschiedene Lieder wurden aus dem Fun­dus gewählt. Die Teilnehmer sind eingeladen, diese mit instrumentaler Begleitung gemeinsam zu singen. Wei­tere Gedichte warten auf die Teilnehmer. Zum Abschluss wird das beliebte Lied „Als Freunde kamen wir“ erklin­gen. Gegen 18 Uhr soll das Programm enden. Wie im­mer sind alle Plattfreuride zu dieser unterhaltsamen Ver­anstaltung eingeladen.

Nachricht der Gescherer Zeitung

Nächstes Kring-Treffen im Februar

GESCHER. Ein interessantes Jahr in Sachen „Platt“ geht zu Ende. Im Januar 2020 fällt der Kring-Nachmittag aus, heißt es. Aber im Februar soll es mit neuem Elan weiterge­hen mit dem schönen „Gesker’s Platt“. Der nächste Termin wird rechtzeitig bekanntgege­ ben, teilt der Kring mit.

Nachricht der Gescherer Zeitung

„Wo ist dat Angelusglöcksken bläwwen?“

Plattdütsker Kring widmet das nächste Monatstreffen dem Thema Herbst

GESCHER. Der Plattdütske Kring hat sein Treffen wie­der am ersten Mittwoch im Monat, also am 6. November um 15 Uhr im Heinrich-Hör­nemann-Haus, Lindenstraße 2. Dazu wurde die „dritte Jahreszeit“ als Thema ge­wählt – der Herbst ist da mit all seinen Facetten. Es wer­den Verse vorgetragen wie zum Beispiel: „An’t Ribbe­land de Bäkke blinkt“, von Annette von Droste-Hülshoff „Schaurig ist’s übers Moor zu gehen“ oder „Der Hondafahrer durch Gescher-Hochmoor“ usw. Auch werden passende Lieder wie „Auf der Heide blüht die letz­te Rose“ gemeinsam ange­stimmt. Nach dem Gedan­ken „No ist Tied för Bookweiten-Pannkooken“ werden weitere Vertellses up Platt zu Gehör gebracht, unter ande­rem „Wo ist dat Angelusglöcksken bläwwen?“ Natür­lich hören die Teilnehmer auch einige Überraschungsvorträge.

Schon nach dem Eintreffen der Plattfreunde und der Begrüßung wird wie gewohnt die Kaffeetafel er­öffnet. Zum Abschluss wird das Lied „Bunt sind schon die Wälder“ erklingen. Alle Lieder werden wieder in­strumental begleitet. Gegen 18 Uhr soll das Programm ausklingen. Wie immer sind alle Plattfreunde bei dieser gemütlichen und unterhalt­samen Veranstaltung will­kommen, heißt es.

Nachricht der Gescherer Zeitung

Kring besucht Anholter Wasserschloss

Ausflug mit dem Bus findet am 4. September statt

GESCHER. Am kommenden Mittwoch, 4. September, bie­tet der Plattdütske Kring im Heimatverein Gescher eine Busfahrt zum Wasserschloss Anholt an. Die Abfahrt er­folgt pünktlich um 13.30 Uhr an der Konrad-Adenauer-Straße (Kunsthalle).

Das Wasserschloss liegt in einem Landzipfel an der nie­derländischen Grenze „Bräen-Gau“, Issel. Die Mitrei­senden werden von der Zug­brücke aus eine etwa ein­stündige Führung durch die Burg erleben und dabei von einem kundigen Ansprechpartner begleitet. Natürlich werden auch die Außenan­lagen mit Park und Garten nicht fehlen. Anschließend werden die Teilnehmer mit dem Bus zu einem gemütli­chen Café gefahren, wo eine Kaffeetafel bereitsteht und jeder seinen „Lieblingskuchen“ auswählen kann. „Da­bei soll unser schönes altes Platt nicht zu kurz kom­men“, teilen die Organisato­ren mit. Ende offen.

Mitglieder und interessier­te Gäste sind willkommen und sollten sich unter Tel. 5102 oder 4425 anmelden.

Nachricht der Gescherer Zeitung

Plattdütsker Kring fährt nach Haaksbergen

GESCHER. Nach der Sommer­pause unternimmt der Plattdütske Kring am Mittwoch (7.8.) eine Busfahrt in den Twentepark in den Nieder­landen. Die Abfahrt ist wie­der an der Konrad-Adenau­er-Straße (Kunsthalle) um 14 Uhr. Ziel ist Haaksbergen.

Dort erwartet die Plattfreun­de ein unter Dampf stehen­der historischer Dampfzug, der bereitsteht, um die Rei­senden aus Gescher aufzu­nehmen. Die Fahrt führt nach Boekelo und Bad Boekelo und wieder zurück. Im Bahnhofsgebäude wird dann die Kaffeetafel bereitsehen. Die technische Museumsan­lage bietet die Möglichkeit, mehrere historische Dampf­lokomotiven live zu erleben und zudem eine große Werkstatt, wo alte Lokomo­tiven und weitere Fahrzeuge restauriert werden, zu besichtigen. Auch die Altstadtvon Haaksbergen kann entdeckt werden. Die Rückfahrt erfolgt gegen 18 Uhr, das endgültige Ende ist offen. Interessenten und Gäste sind willkommen. Anmeldung unter Tel. 5102 oder4425.

Nachricht der Gescherer Zeitung

 

Der Kring fährt nach Osnabrück

GESCHER. Der Plattdütske Kring unternimmt am Mittwoch (5. 6.) eine Busfahrt zur alten Hansestadt Osnabrück, zwischen dem Wiehengebirge und dem Teutoburger Wald gelegen. Die Abfahrt in Gescher ist um 10 Uhr an der Konrad-Adenauer-Straße (ehemaliges Kutschenmuseum). Jede Gasse in Osnabrück erzählt Geschichte, heißt es. Die Gescheraner werden den Friedenssaal im Rathaus aufsuchen, einen Rundgang enlang der schönen Fachwerkhäuser unternehmen und in das alte Brauhaus einkehren. Nach Ende der Exkursion wird das nächste Ziel „Kalkriese“ angefahren; wo es um das Geschehen bei den Germanen und Römern im 9. Jahrhundert nach Christus geht. Das Museum bietet einen einmaligen Einblick in diese Zeit und verfügt über zahlreiche Relikte, die bei Ausgrabungen in der Region gefunden wurden. Hier könnte einer der Schauplätze der berühmten Varusschlacht gewesen sein. Ein Rundgang mit fachkundiger Führung wird dabei weitere Geheimnisse enthüllen. Natürlich wird die berühmte 2000 Jahre alte Reitermaske nicht fehlen. Die Rückfahrt ist gegen 18 Uhr geplant. Interessenten sind wie immer willkommen. Anmeldungen bitte unter Tel. 5102 oder Ruf 4425 in Gescher.

Nachricht der Gescherer Zeitung vom 28. Mai 2019

Kring besucht „Kult“ in Vreden

Nachricht der Gescherer Zeitung vom 01. Mai 2019

GESCHER. Der Plattdütske Kring im Heimatverein bie­tet am Mittwoch (8. 5.) eine Busfahrt zum Kult (Kultur­zentrum Westmünsterland und Achterhook) nach Vre­den an. Die Abfahrt ist um 14 Uhr an der Konrad-Adernauer-Straße (Kunsthalle). Das Kult mit all seinen Mög­lichkeiten werden die Teil­nehmer im Rahmen einer fachkundigen Führung kennenlernen.

Nach der Exkursion wird ein Kaffeetrinken in Zwillbrock an der ehemaligen Grenze zu Holland geboten. Lieder und „Vertellses“ – natürlich auf Platt -werden zur guten Stimmung beitragen. Die Rückfahrt erfolgt gegen 18 Uhr; das endgültige Ende ist offen. Interessenten und Gäste sind willkommen.

Anmeldungen unter Tel. 5102 oder 4425.